Das Hexenbuch für große Kinder – Malcolm Bird

Das Hexenbuch für große Kinder – Malcolm Bird

Hallo meine Lieben, heute habe ich ein besonderes Buch für euch. Dieses Buch gibt es leider nur noch zu horrenden Preisen im Antiquariat. Da ich unbedingt haben musste und auch schon längere Zeit ein Auge darauf geworfen hatte, habe ich es mir für 58 € gekauft. Mein Buch ist in einem super Zustand – fast neu. Dieses Buch überzeugt! Allein die detailreichen Illustrationen – Toll! Nach dem Lesen des Buches, wird man die bislang unbekannt und größtenteils von bösen Spott und Hohn begleitete Spezies mit anderen Augen sehen. Hexen leben in tollen heruntergekommenen Schlössern und zeichnen sich durch ihre einzigartigen Fähigkeiten sowie ihren guten Geschmack aus. Nur gut, dass jeder der zur Hexe werden will, dies auch gleich umsetzen kann. Das Buch gibt praktische Ratschläge und Tipps – ein gemütliches Hexenzuhause oder ein leckeres Hexenessen sind kein Problem. Diejenigen, die sich lieber mit der Wahrsagerei oder Flüchen beschäftigen möchten, kommen ebenfalls auf ihre Kosten :). Kurz gesagt: alles was die moderne Hexe von heute braucht. Ein tolles, wenn auch mittlerweile etwas teures Handbuch. Unbedingte Leseempfehlung!...

Geschenke? Nein, danke!

Hallo meine Lieben, ihr kennt sicher den Spruch „kleine Geschenke erhalten die Freundschaft“. Auch verschiedene Anlässe, wie Geburtstage, Weihnachten oder Ostern „verpflichten“ zu schenken bzw. beschenkt zu werden. Ich beschäftige mich seit geraumer Zeit mit dem Thema, denn mir selbst fällt es schon immer sehr schwer Geschenke anzunehmen. Fangen wir am Besten ganz vorne an: Ostern steht vor der Tür und vor ein paar Tagen, blitze ein Ereignis in meiner Erinnerung auf – die jährliche Osternestsuche bei meinen Großeltern. Die Körbchen waren einfach versteckt – sie standen sozusagen offensichtlich unter einem Strauch bzw. Baum. Eine leichte Sache also, aber nicht für mich – für mich war es ein Graus. Allein schon auf dem Weg zur „fröhlichen“ Suche, befiel mich ein Gefühl der Enge und inneren Anspannung – „ich muss interessiert wirken“, „ich darf das Körbchen auf keinen Fall gleich finden“. Mit diesen Gedanken, verbrachte ich den Weg, zu einer eigentlich schönen Angelegenheit für Kinder. Nach meiner „Show“ – „wo ist den das Körbchen“, „das habt ihr aber wieder gut versteckt in diesem Jahr“, kam der Teil: Freude zeigen Ich habe bis heute ein gespaltenes Verhältnis zur „Freude“. In meiner Kindheit war es nie richtig und nie genug, wenn ich Freude empfand. Meine Eltern setzten alles daran immer und immer wieder nachzufragen „gefällt dir dein Geschenk auch?“ „freust du dich?“ „das haben wir toll ausgesucht, oder?“ Anspannung Mit der Zeit lernte ich meine „Show der Freude“ perfekt zu inszenieren. Ich wollte den Erwartungen meiner Eltern gerecht werden, schließlich haben sie für mich viel Geld ausgegeben und so ist es doch nur selbstverständlich, dass ich mich angemessen freuen muss. Außerdem wollte...
Anne Hertz – Glückskekse

Anne Hertz – Glückskekse

Hallo meine Lieben, ich bin immer noch in der Phase der leichten und romantischen Bücher 🙂 Nach Jolande hier nun also „Glückskekse“ von Anne Hertz. Das Buch begann unspektakulär. Ich war beinahe verleitet es zur Seite zu legen und abzubrechen – umso schöner, dass ich jetzt tatsächliche eine Rezension verfasse. Ich möchte mit dem Gefühl beginnen, welches dieses Buch in mir zurückgelassen hat – ein absolutes Wohlfühlgefühl, ich bin sogar richtig traurig, dass ich die Protagonisten nicht mehr begleiten kann. Jana, Steffie und Miriam sind drei Freundinnen, die sich gern treffen, sich gegenseitig beistehen und über alles quatschen können. Als Jana von ihrem neuen Freund an ihrem Geburtstag verlassen wird, ist klar, dass Miri und Steffie sofort zur Stelle sind und sie trösten. Leicht angetrunken kommen die drei auf die Idee eine SMS an eine erdachte Nummer zu senden – “Was kann ich tun, um glücklich zu werden? SIE” . An dieser Stelle fand ich das Buch sehr erdacht, durchschaubar und unrealistisch – denn es war irgendwie klar, dass die SMS nicht ins „Leere“ gesendet wird – es wird einen Empfänger geben. Nein, bitte nicht so ein Buch! Doch das Buch überrascht, es wird keine kitschige unrealistische Liebesromanze. Zwar spielen die Nachrichten, die sich die Beiden schreiben (die Beiden kennen sich nur als „SIE“ und „ER“) eine wichtige Rolle, aber die Geschichte entwickelt sich in eine ganz andere Richtung, nämlich dieser, sich auf die Suche nach dem eigenen Glück zu machen. Was macht mich glücklich? Was möchte ich? Es ist sehr interessant dies aus dem Blickwinkel der jeweiligen Charaktere – Jana („SIE“), Miriam, Steffie, Roland („ER“) zu erfahren. Das...
Imagination als heilsame Kraft – Luise Reedemann

Imagination als heilsame Kraft – Luise Reedemann

Hallo meine Lieben, in letzter Zeit habe ich viel gelesen. Was ihr sicher an meinen regelmäßigen Rezensionen gemerkt habt. Mir ging es in letzter Zeit wirklich gut. Ich hatte Lust, an mir zu arbeiten – mich auf „Neues“ einzulassen. Was mir immer noch sehr schwer fällt, ist das „auf mich konzentrieren“ und „bei mir bleiben“. Da ich eine wunderbare und rege Phantasie habe, empfahl mir meine Therapeutin hierfür dieses Buch: Bevor ich es mir selbst kaufte, übten wir in der Therapie und wandten verschiedene Übungen an. Ich kam wunderbar klar und beschloss, mir das Buch selbst zu kaufen. Ich habe mir vorgenommen, das Buch von Anfang an durchzuarbeiten. Gerade bin ich auf Seite 40 – das klingt nicht viel, aber bereits auf diesen Seiten ist soviel dabei, was ich unbedingt testen und vertiefen möchte. Beginnen möchte ich mit „vorhandene Ressourcen würdigen“ Ich bin mein größter und schärfster Kritiker. Nie bin ich mit mir zufrieden – immer geht noch mehr, dabei habe ich vergessen, die Dinge zu schätzen, die ich als „gegeben“ oder „normal“ ansehe – z. B. schreiben, lesen und rechnen. In Deutschland gibt es 2 Millionen Analphabeten, somit ist es doch toll und eine Würdigung wert, dass ich schreiben und lesen kann. Meine Liste, die ich mit Dingen fülle, die ich „zu Würdigen lernen möchte“, ist nicht komplett, alles was ihr hier lest, ist in einem ständigen Fluss und wird fortlaufend aktualisiert J Meine zu würdigenden Ressourcen: – schreiben – lesen – rechnen – tanzen (hier besonders ZUMBA) – essen – schmecken – kochen – backen – sehen – mit dem Wind um die Wette laufen – ich...