Willkommen zuhause! – Katja Altenhoven

Willkommen zuhause! – Katja Altenhoven

Hallo Ihr Lieben, mit meiner heutigen Rezension empfehle ich euch ein besonderes Buch, welches in mir lange nachgeklungen hat. Reneés Mann Martin ist gestorben. Anstatt allein in der riesigen Wohnung zu wohnen, denkt Reneé über ein spannendes Experiment nach – warum nicht eine „Alters-WG“ mit ihren Freunden gründen? Die Personen, mit welchen Reneé dieses WG gründen möchte, sind der Arzt Michael, die Politikerin Anne und deren Mann Pavel, Judith und Frank (die wegen Geldproblemen letztendlich nicht einziehen können) sowie Wille. Im Verlauf des Buches wachsen die Bewohner immer mehr zusammen und fangen an eine Einheit zu bilden. Die Charaktere sind lebhaft gestaltet und machen den Alltag der WG sehr spannend. Ich habe mich in diese WG richtig verliebt. Gern wäre ich auch mal „Mäuschen“ gewesen und hätte mit am Abendbrottisch gesessen. Die Autorin beweist sehr viel Einfühlungsvermögen, gerade als bei einem der Bewohner Demenz diagnostiziert wurde. Ich habe es sehr bewundert, wie sie die Charaktere die Situation lösen lies. Ein wenig Schade fand ich es, dass Judith und Frank nicht in die WG einzogen. Ich denke, sie hätten die WG bereichert. Die Gründe, weshalb sie es dennoch nicht taten wurden nachvollziehbar und gut geschildert. Anne, die mir am Anfang unsympathisch und etwas kühl daher kam, legte zum Ende des Buches an Emphatiepunkten zu. Der Autorin ist meiner Meinung nach ein wundervolles Buch über das Miteinander und die Wichtigkeit der Gemeinschaft – besonders im Alter gelungen. Ich habe nach dem Lesen noch lange über das Buch und die Thematik nachgedacht. Wie möchte ich im Alter leben? Jetzt bin ich noch jung, habe einen Mann, eine süße Katze und rundum zufrieden,...
Die sechste Farbe des Glücks – Johanna Wasser

Die sechste Farbe des Glücks – Johanna Wasser

Hallo meine Lieben, was hab ich doch für ein glückliches Händchen :). Gelang es mir doch nach „Ausweg Liebe“ gleich an der nächsten Leserunde auf Lovelybooks teilzunehmen. Ich stelle euch heute „die sechste Farbe des Glücks“ von Johanna Wasser vor. Das Buch hat mir so gut gefallen, dass ich gar nicht weis, wo ich zuerst anfangen soll. Ich komme nicht umher gleich zum Anfang auf dieses wunderschöne Cover einzugehen. Als ich es sah, wusste ich, ich muss dieses Buch lesen. Wer mich kennt und meinen Blog schon etwas länger liest, der weis, dass ich die Natur und Bäume liebe. Was fällt euch auf den ersten Blick ein, wenn ihr dieses Cover seht? Bei mir war es sofort die Verbindung zwischen Mensch und Natur, der ewige Kreislauf und die Tatsache dass wir alle aus Atomen und elementaren Teilchen bestehen. Meine Erwartungen bzw. die Verbindung zwischen Handlung und Cover wurden nicht enttäuscht. Nun zur Handlung: Die Protagonistin Isabell ist die bekannte und von vielen Buch-Bloggern verehrte Autorin der Rainbowland Trilogie. Leider befindet sich Isabell gerade in einer Schreibblockade. Was soll sie nur tun – ihre Fans erwarten sehnsüchtig den dritten und letzten Band der Trilogie. Parallel zur Handlung von Isabell lernt der Leser die Buch-Bloggerin Sara kennen. Sara nimmt an dem von Isabells Agentin Katharina ausgerichtet Gewinnspiel teil und darf ihre Lieblingsautorin Isabell persönlich kennenlernen. Sara freut sich riesig auf das Treffen. Während des Treffens entwickeln beide Protagonisten eine unglaublich enge Beziehung zueinander. Sara und Isabell bereichern ihre Welten gegenseitig ungemein. Nach und nach lüftet der Leser das Geheimnis der tiefen Bindung zwischen den Beiden – aber wenn ich euch das...