32. AVON Frauenlauf in Berlin

32. AVON Frauenlauf in Berlin

gestern habe ich am 32. AVON Frauenlauf im Berliner Tiergarten teilgenommen. Der Lauf startet auf der Straße des 17. Juni zwischen dem Brandenburger Tor und der Siegessäule, bevor die Läuferinnen in den Tiergarten abbiegen und dort den größte Teil der Strecke absolvieren. Dies stellt für schnelle Läuferinnen meiner Meinung nach auch einen kleinen Nachteil der Veranstaltung dar. Die Wege im Tiergarten sind für die Masse an teilnehmenden Läuferinnen zu eng. Entweder du verabschiedestes dich von deiner Bestzeit und genießt den Lauf als einen “Fun – Run”, läufst zickzack zwischen den anderen oder nutzt die teilweise stark bewaldeten Seitenränder der Hauptwege. Die letztere Variante ist sehr anstrengend und du musst auf Sträucher und Bäume achten. Nichtsdestotrotz ein netter Lauf mit großartiger Stimmung. Nach 10 km und 01:02:30 kam ich ins Ziel. Nächstes Jahr weis ich allerdings noch nicht, ob ich wieder an diesem Lauf...
Erfolgreiche Halbmarathon-Premiere in Berlin trotz Zahnschmerzen

Erfolgreiche Halbmarathon-Premiere in Berlin trotz Zahnschmerzen

Seit gut einem Jahr habe ich das Laufen für mich entdeckt. Nach meinen ersten 5- und 10,5-Kilometer-Stadtläufen in Berlin stand für mich fest, dass ich mehr will. Ich beschloss, im Frühjahr 2015 an meinem ersten Halbmarathon teilzunehmen. Mit diesem Ziel vor Augen absolvierte ich unzählige Trainingskilometer in der Natur und bei schlechtem Wetter auf dem Laufband. Es lief gut, ich steigerte mich und bald konnte ich die fünf Kilometer sowie die Zehn-Kilometer-Distanz schneller als in meinen ersten Stadtläufen zurücklegen. Mittlerweile war es Winter geworden, der Heiligabend stand vor der Tür. Ich nahm mir vor, an diesem Tag eine 12-Kilometer-Strecke durch die Berliner Innenstadt zu laufen. Es war ein tolles Erlebnis, neben den hektischen Menschen einen entspannten und meditativen Lauf zurückzulegen. Am Abend desselben Tages stellten sich starke Zahnschmerzen ein. Diese wurden immer schlimmer, sodass ich am zweiten Weihnachtsfeiertag in eine Notfall-Zahnarztpraxis gehen musste. Was folgte, war eine schmerzhafte Entfernung des Zahnnervs. Froh, den Schmerz überwunden zu haben, ging ich nach Hause. Aber zu früh gefreut: Die nächsten Wochen wurden schmerzhaft – unzählige Zahnarztbesuche und drei Wurzelkanalbehandlungen folgten. Fast drei Wochen Zwangspause vor dem Berliner Halbmarathon 2015 Unter den Schmerzen war es mir nicht möglich, mein Trainingspensum aufrecht zu erhalten. Zähneknirschend entschied ich mich zu einer Pause, bis der Zahn wieder in Ordnung war. Aus der auferlegten Pause wurde eine Unterbrechung von fast drei Wochen. Nachdem mein Zahn letzten Endes gezogen werden musste, ging es langsam wieder bergauf. Ich fühlte mich wieder fitter und war schon ganz heiß auf meinen ersten Lauf. Fiebernd sehnte ich den Tag meines ersten Trainings herbei. Wie würde es wohl laufen? Ich startete mit einem...