Soul Beach – Kate Harrison

Soul Beach – Kate Harrison

Hallo meine Lieben, vor wenigen Monaten stellte ich euch die Soul Beach Trilogie vor. Gestern habe ich Salziger Tod, den dritten Teil, beendet. Auch der zweite Teil „schwarzer Sand“, den ich bei Trilogien häufig als „Überbrückungsband“ kennengelernt habe, fesselte mich ungemein. Die Geschichte um Alice und ihre verstorbene Schwester Meggie, welche sie durch einen Link in einer geheimnisvollen Email am sogenannten „Beach“ besuchen kann, ist anders und sehr gelungen. Einen kleinen Schwachpunkt hat das ganze allerdings doch. Wer hat Alice die E-Mail mit der Einladung zum Beach gesendet? Leider bleibt das offen. Ich werde die Autorin noch einmal anschreiben und euch mitteilen, was sie sich dabei gedacht hat. Trotzdem ist der Autorin ist eine tolle Reihe gelungen, die ich gern weiterempfehle. Eure...
Winnifred – Mika Moretti

Winnifred – Mika Moretti

Hallo ihr Lieben, heute habe ich ein ganz besonderes Buch für euch. Protagonist ist Winnifred, ein kleines Schweinchen, welches in einen Industriellen Schweinebetrieb hineingeboren wird. Die Autorin beschreibt das Leben von Winnifred, seinen Geschwistern und seiner Mami sehr berührend. Ich liebe es, wie das Schwein als emotionales und empfindungswürdiges Wesen dargestellt wird. Kleine Ferkel möchten spielen und durch die Gegend sausen, genau davon träumen Winnifred und seine Geschwister, doch sie müssen feststellen, dass es in einer Abferkelbox einfach keinen Platz zum Spielen und Toben gibt. Das Buch ist keinesfalls süß, wie vielleicht das Cover vermuten lässt. Winnifred wächst dem Leser sofort ans Herz. Mit „nur“ 147 Seiten, wirkt das Büchlein lange und sehr intensiv nach. Spätestens bei dem Kapitel, als Winnifreds Mami nach fünf Jahren zum Schlachter kommt und die Geschwister getrennt werden, dürfte jeder Leser Ungerechtigkeit empfinden. Der Autorin ist ein wirklich gutes Buch gelungen, welches das Thema Fleisch essen ganz anders angeht. Die Autorin geht nicht mit erhobenen Zeigefinger auf den Leser zu, sondern schildert einfühlsam den ganz normalen Alltag eines kleinen Schweinchens in der Schweineindustrie. Ein kurzes Wort zum Ende des Buches: Es ist für einige Leser sicher ein tröstliches Gefühl, dass Winnie nach dem Schlachten seiner Mami ins Licht entgegengeht. Meiner Meinung nach ist diese Schilderung fehl am Platz. Das versönliche und spirituell angehauchte Ende nimmt dem Buch die im Vorfeld sehr realistische Schilderung. Persönlich finde ich diese Vermischung im Bezug auf das Thema unpassend und nicht wirklich gelungen. Nichtsdestotrotz hoffe ich, dass dieses Buch von vielen Menschen gelesen wird und Winnifred berührt deren Herzen genauso, wie er es bei meinem getan hat. Eure...
Hannah und die Hexen – Chantal Schreiber und Britta Hellmann

Hannah und die Hexen – Chantal Schreiber und Britta Hellmann

Hallo meine Lieben, Hannah und die Hexen ist eine süße Geschichte. Allerdings für meinen Geschmack mit der ein oder anderen Ecke und Kante.   Die Geschichte startet mit der Fahrt von Hannah und ihrer Mutter Sophie nach Wolkenstein. Hannahs Vater, ein angesehener Gehirnchirurg, hatte wenig Zeit für die Familie, ständig wichtige Termine und Operationen. Letztendlich fehlten Hannah der Papa und Sophie der Mann, was dazu führte, dass Sophie kurzerhand ein Haus anmietete, welches bei  den Bewohnern von Wolkenstein unter dem Namen „Gruselschloss“ bekannt war. Das dieses seit Jahren verlassene Schloss neue Mieter hatte blieb in Wolkenstein nicht lange unentdeckt, besonders verwunderlich die Tatsache, dass Sophie einen gültigen Mietvertrag vorweisen konnten. Wo hatte sie den nur her? Eines Tages machte es laut „Plopp“ und da standen die Schwestern Althea und Griseldis, die Eigentümerinnen des Gruselschlosses. Die beiden scheinen einer anderen Zeit entsprungen zu sein. Die Geschichte zu lesen hat mir Spaß gemacht. Hannah ist ein wirklich gelungener Charakter. Sie ist frech und sympathisch zu gleich. Ihre kecken und schlagfertigen Äußerungen haben mich sehr amüsiert. Die Handlungen des Buches erstreckt sich weniger auf die Tatsache, das die beiden Schwestern Althea und Griseldis Hexen sind, sondern eher auf den Umstand, das in Wolkenstein seit einiger Zeit Hunde entführt werden und der Täter Geld von den Besitzern erpresst. Ganz klar, dass Hannah und ihr neuer Freund Raphael die Suche aufnehmen. Die Spurensuche ist witzig und spannend beschrieben. Was wirklich schade ist, ist das die Magie, die im Buchtitel steckt etwas zu kurz kommt. Zwar wird immer am Rande etwas unauffällig gezaubert, aber ganz rund ist die Sache für mich nicht. Genauso, wie der...
Mutter Corsage – Heide Meyer

Mutter Corsage – Heide Meyer

Hallo meine Lieben, dieses Buch habe ich ohne großes Nachdenken in einer weit zurückliegenden Rebuy Bestellung gekauft. Irgendwie und irgendwann hatte ich mal was über das Buch gehört oder gelesen. Das ist allerdings schon laaaaaaange her. Vor ein paar Wochen hat es das Buch von meinem „Stapel ungelesener Bücher“ geschafft.   Bevor ich beginne euch meine Meinung über dieses Buch mitzuteilen, muss ich allerdings gestehen, dass ich mir unter dem Titel etwas ganz anderes vorgestellt habe – „Enthüllungen einer Dessous Verkäuferin“ das klang für mich pikant und ein wenig unanständig. Meine natürliche Neugierde war entfacht – ich war bereit für den Einblick in die Umkleidekabine. Doch das Buch von Heide Meyer ist ganz anders – sehr authentisch und autobiografisch. Heide Meyer startet das Buch mit ihrer Kindheit nach dem zweiten Weltkrieg in den Trümmern von Berlin. Der Leser verfolgt Heides Lebensabschnitte hautnah; ihre Kindheit, die Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau mit 15 Jahren im „Deutschen Familien Kaufhaus“ (DeFaKa) in Berlin sowie ihre spätere Tätigkeit als Einkäuferin im „Kaufhaus des Westens“ (KaDeWe) bis zur ihrem eigenen Dessous Geschäft „LadyM“. Ich habe diese Frau während des ganzen Buches sehr bewundert. Heide wollte eine selbständige Frau werden und Karriere machen in einer Zeit, in welcher eine Frau ohne die Zustimmung des Mannes, noch nicht einmal ein eigenes Konto eröffnen durfte. Heide hat sich niemals unterkriegen lassen, auch wenn die ersten Schritte in die Selbstständigkeit scheiterten. Sie hat es geschafft und sie hat es auch geschafft, mir das Gefühl zu geben, das es sich lohnt, an mich selbst und die Wünsche, die ich habe und mir erfüllen möchte, zu glauben. Wer die Geschichte einer starken...
Die Glücksbäckerei – die magische Verschwörung – Kathryn Littlewood

Die Glücksbäckerei – die magische Verschwörung – Kathryn Littlewood

Hallo meine Lieben, nachdem Rose im Band 1 das magische Kochbuch verloren und dieses mit viel Schweiß in Band 2 wiederbekommen hat, wächst sie im dritten Band über sich hinaus und kämpft gegen die bösen Machenschaften der Greatcake Bäckerei.   Der dritte Band schließt nahtlos an den Zweiten an. In Calamity Falls wird ein Gesetz erlassen, dass es den kleineren Bäckereien verbietet zu backen. Was soll nun aus dem kleinen Städtchen und dessen Bewohnern ohne die köstlichen Zauberleckereien werden? Aber es kommt noch schlimmer. Rose wird entführt und zur Greatcake Bäckerei gebracht. Dort muss sie unter der Anleitung von dem etwas skurrilen Mr Butter vier Rezepte perfektionieren. Rose ist hin und her gerissen und sträubt sich dagegen, da Mr Butter mit den verbesserten Rezepten die Menschen dahingehend manipulieren will, nur noch Greatcake Kuchen zu essen. Doch als Mr Butter auch noch Roses Familie entführt, bleibt ihr keine andere Wahl. Ich war von dieser Reihe von Anfang an begeistert. Die Protagonistin Rose und ihre Familie waren mir sofort sympathisch. Rose wächst von Band zu Band an ihren Aufgaben. Die Bücher sind flüssig und leicht geschrieben. Ein wenig traurig bin ich allerdings schon, dass ich Rose und ihre Familie nicht mehr begleiten kann. Aber ich nehme sehr viel von dem Gefühl, welches die Autorin in die Geschichte gelegt hat mit. So ist die Liebe und der Zusammenhalt der Familie Glyck immer an erster Stelle. Jeder kann sich auf den anderen verlassen. Dieses Buch hat mir sehr viel Wärme geschenkt und nicht zuletzt Hunger auf ganz viel Kuchen, Muffins und Plätzchen gemacht. Ich kann diese zauberhafte Reihe nur jedem Empfehlen und ich...
“Soul Beach – Frostiges Paradies” Kate Harrison

“Soul Beach – Frostiges Paradies” Kate Harrison

Hallo meine Lieben, heute stelle ich euch „Soul Beach“ vor, der erste Teil einer Trilogie. Von Anfang an war ich vom Cover und dem schwarzen Buchschnitt sehr angetan. Nach einer kurzen Leseprobe, war für mich klar, dass ich dieses Buch haben muss. Kurz zur Handlung: Meggie, die Schwester von Alice ist ermordet worden. Niemand kennt den Mörder noch ist bekannt, was in jener Nacht geschehen ist, in der Meggie starb. Am Tage der Beerdigung ihrer Schwester erhält Alice eine Email mit dem Absender ihrer Schwester. Wie kann das sein? Jemand erlaubt sich sicher einen Scherz. Alice öffnet die Mail und schreibt nach einigen hin und her an den Absender der Email zurück. Als Antwort erhält Alice eine Einladung zum sogenannten Strand. Der Strand ist eine parallele, virtuelle Welt, in der tote Menschen „leben“. Als Alice den Strand zum ersten Mal besucht, ist sie überrascht und überwältigt wie schön alles ist. Doch das Beste an dem Strand ist, dass sie ihre Schwester wiedersehen und mit ihr sprechen kann. Alice begibt sich immer öfter zum Strand und lernt nach und nach Meggies Freunde kennen. Mit der Zeit verschwimmen für Alice Realität und Wirklichkeit immer mehr. Als eines der Mädchen im „Paradies“ unsagbar traurig ist, wird Alice gebeten in der realen Welt ihren Tod aufzuklären. Alice macht sich daran dem Mädchen zu helfen und schöpft Mut, genau dasselbe für Meggie zu tun. Nach dem Lesen des Buches bin ich ein wenig hin und her gerissen, der Anfang hat mir sehr gefallen – mysteriös und spannend. Der Mittelteil kam an einigen Stellen lang gezogen daher und langweilte mich Stellenweise. Das letzte Drittel hat...