Kalktown Stories – E.Sawyer’s

Hallo meine Lieben,

ist es bei euch auch so gemütlich zu Hause, wie bei mir? getraenk_022

Cover_Kalktown Stories

Nun aber zum Buch, welches ich euch heute vorstellen möchte. Das Buch „Kalktown Stories“ ist auf keinen Fall ein gewöhnliches Buch. Protagonist Brad und seine Freunde leben in „Kalktown“ – der „Vorstadthölle“. Die Jugendlichen sind ständig auf der Suche nach der nächsten Dröhnung – bis Brad beginnt an Psychosen zu leiden. Ihm wird nach und nach bewusst, dass er so nicht mehr leben möchte.

Das Buch liest sich nicht einfach so weg, was dem Thema entsprechend auch nicht schlimm ist. Es gab ein paar echt krasse und aufrüttelnde Stellen, welche mich erschrocken haben – z.B. in dem Kapitel „Studentenleben“ oder „Parkplatzmasaker“. Trotz kleiner Abstriche, hat es mir sehr viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen.

Dem Autor ist es wirklich gut gelungen, den Ort als das darzustellen, was er ist – die „Vorstadthölle“. Die Tristesse und die Schwere sind in jeder Zeile zu spüren. Der Leser fiebert mit Brad mit, ich wollte ihn rütteln und schütteln, damit er endlich mit dem Drogenkonsum aufhört und sein Leben in die Hand nimmt. Aufatmen kann der Leser im Kapitel „Naturliebe“ hier beschreibt der Autor kleine Lichtblicke in dem sonst so tristen „Kalktown“.

Was mir allerdings nicht so gut gefallen hat, waren teilweise nicht nachvollziehbare Sprünge in der Handlung. Auch das Ende kommt sehr schnell und für mich etwas zusammenhangslos daher.

Mehr Infos zum Buch unter: http://kalktown.blogspot.de/

Hier noch ein paar Schauplätze, die mir vom Autor zur Verfügung gestellt wurden:

DSC_1275

Die Kneipe

DSC_1236

Chemiewerk

DSC_1285

Das Ghetto

 

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *