“Soul Beach – Frostiges Paradies” Kate Harrison

Hallo meine Lieben,

heute stelle ich euch „Soul Beach“ vor, der erste Teil einer Trilogie.

Von Anfang an war ich vom Cover und dem schwarzen Buchschnitt sehr angetan. Nach einer kurzen Leseprobe, war für mich klar, dass ich dieses Buch haben muss.

IMG_7483

IMG_7484

IMG_7482

Kurz zur Handlung:

Meggie, die Schwester von Alice ist ermordet worden. Niemand kennt den Mörder noch ist bekannt, was in jener Nacht geschehen ist, in der Meggie starb.

Am Tage der Beerdigung ihrer Schwester erhält Alice eine Email mit dem Absender ihrer Schwester. Wie kann das sein? Jemand erlaubt sich sicher einen Scherz. Alice öffnet die Mail und schreibt nach einigen hin und her an den Absender der Email zurück. Als Antwort erhält Alice eine Einladung zum sogenannten Strand. Der Strand ist eine parallele, virtuelle Welt, in der tote Menschen „leben“. Als Alice den Strand zum ersten Mal besucht, ist sie überrascht und überwältigt wie schön alles ist. Doch das Beste an dem Strand ist, dass sie ihre Schwester wiedersehen und mit ihr sprechen kann. Alice begibt sich immer öfter zum Strand und lernt nach und nach Meggies Freunde kennen. Mit der Zeit verschwimmen für Alice Realität und Wirklichkeit immer mehr. Als eines der Mädchen im „Paradies“ unsagbar traurig ist, wird Alice gebeten in der realen Welt ihren Tod aufzuklären. Alice macht sich daran dem Mädchen zu helfen und schöpft Mut, genau dasselbe für Meggie zu tun.

Nach dem Lesen des Buches bin ich ein wenig hin und her gerissen, der Anfang hat mir sehr gefallen – mysteriös und spannend. Der Mittelteil kam an einigen Stellen lang gezogen daher und langweilte mich Stellenweise. Das letzte Drittel hat meine Meinung dann geändert, das Buch nimmt richtig an Fahrt auf. Ich vergaß den kleinen Minuspunkt bezüglich des langatmigen Mittelteils und kann es kaum erwarten die Fortsetzung zu lesen.

Liebste Grüße eure Meggie

 

 

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *